SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Archiv des Instituts für Sozialforschung (IfS)

Weitere Objekte in dieser Sammlung

Betriebsklima. Eine industriesoziologische Untersuchung im Mannesmannbereich

Kategorien

Signatur

Sign. A 10

Urheber

Institut für Sozialforschung

Datierung

1955

Maße

H 29,5cm, B 41cm

Material

Papier

Ausstellungskontext

Drucken
per E-Mail senden

Betriebsklima. Eine industriesoziologische Untersuchung im Mannesmannbereich

von Charlotte Trümpler

Wohl keine andere Wissenschaft hat den Blick hinter die »Kulissen« so ermöglicht wie die Physik. Durch die Entwicklung von optischen Geräten konnten Objekte in weiter Ferne und in großer Nähe beobachtet werden, die für das menschliche Auge bis dahin nicht sichtbarwaren. Dazu gehören Mikroskope, die Carl Zeiss (1816 – 1888) ab 1847 in Jena und später die Gebrüder Wilhelm (1840 – 1925) und Heinrich Seibert (1842 – 1907) in Wetzlar zu großer Präzision entwickelten. Eines davon verhalf dem Physiker Otto Stern (1888 – 1968) zu einem Nobelpreis bei seinen Forschungen zum Nachweis der Richtungsquantelung.

Ein wahrer Glücksfall, um einen Blick in den Forschungsalltag zu erhalten, sind die unzähligen Tagebücher, Laborhefte, Skizzen- und Notizbücher, Studienblätter und Fotodokumentationen, die die Wissenschaftler hinterlassen haben. Sie zeugen von einer großen Leidenschaft, einem enormen Schaffenswillen, einer ungeheuren Systematik und einem regelrechten Sammelwahn. Zugleich geben sie einen wunderbaren Einblick in die Motivationen der Forscher, ihr Ringen um Erkenntnisse und ihre emotionalen Schwankungen bei Irrungen, Erfolgen und Misserfolgen.