SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Fotoarchiv – Frobenius-Institut

Weitere Objekte in dieser Sammlung

»Frankfurter Forscher im schwarzen Erdteil«

Kategorien

Signatur

Nachlass Adolf Ellegard Jensen, Sign. AEJ 17

Urheber

Frankfurter Rundschau

Datierung

6. September 1950

Ausstellungskontext

Drucken
per E-Mail senden

»Frankfurter Forscher im schwarzen Erdteil«

© Peter Steigerwald 2014

von Charlotte Trümpler

»Erste Nachkriegsexpedition des Frobenius-Institutes – Eine Frau fährt mit« heißt die Überschrift in einem Artikel der Frankfurter Rundschau vom 6. September 1950. Zielwar die Erforschung der bis dahin fast unbekannten Ethnien im Gebiet südlich des Konso im äthiopischen Hochland in Abessinien. Wir sind über den Expeditionsverlauf sehr gut durch die mitreisende »Frau« Elisabeth Charlotte Pauli informiert, die in humorvollen und anschaulichen Briefen an ihre Mutter darüber berichtete. Pauli nahm als Mitarbeiterin und Malerin unter der Leitung ihres späteren Mannes, des Ethnologen Adolf Ellegard Jensen (1899 – 1965), an der zweijährigen Exkursion teil. Die Pressemitteilung zeigt die etwas spießige Haltung der 1950er-Jahre. Denn die Kölner Bürgerstochter hatte schon in den 1930er-Jahren Leo Frobenius (1873 – 1938) auf seinen Expeditionen in die Libysche Wüste, nach Südfrankreich und nach Spanien begleitet.