SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Paläoanthropologie und Sammlung Gustav Heinrich Ralph von Koenigswald – Senckenberg Forschungsinstitut

Weitere Objekte in dieser Sammlung

Unterkiefer eines Homo rudolfensis

Kategorien

Datierung

2,4 Millionen Jahre | Malawi, Afrika

Maße

H 4 cm, B 11 cm, T 7 cm

Ausstellungskontext

Drucken
per E-Mail senden

Unterkiefer eines Homo rudolfensis

© Uwe Dettmar 2014

von Charlotte Trümpler

1991 wurde in Nord-Malawi der Unterkiefer UR 501 (Homo rudolfensis) entdeckt. Das 2,4 Millionen Jahre alte Fossil ist ein epochaler Fund, da es sich um den geologisch ältesten Nachweis der Gattung Homo (Mensch) handelt. Die Definition Homo wird ab dem Zeitpunkt verwendet, an dem bewusst Steinwerkzeuge hergestellt worden sind. Der Name Homo rudolfensis geht auf den gehäuften Fundort am Turkanasee in Kenia zurück, der früher Rudolfsee hieß. Der Kiefer ist in zwei Teile zerbrochen, der rechte zweite Backenzahn zeigt eine Fehlstelle. Das dazugehörige Zahnstück wurde ein Jahr später entdeckt und zeugt von der außerordentlichen Sorgfalt, mit der die Fundstelle untersucht wurde.