SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Felsbildarchiv und Ethnographisches Bildarchiv – Frobenius-Institut

Weitere Objekte in dieser Sammlung

Felsbildkopie mit Frauenfigur und Goanna

Kategorien

Signatur

Inv.-Nr. FBA-D1 03708

Urheber

Agnes A. Schulz

Datierung

1954 | Inyaluk, Region Oenpelli, Nordwestaustralien

Maße

H 147 cm, B 63 cm

Material

Papier auf Leinwand geklebt (»shirting«)

Ausstellungskontext

Drucken
per E-Mail senden

Felsbildkopie mit Frauenfigur und Goanna

© Peter Steigerwald 2014

Objekterzählung

von Charlotte Trümpler

Die Felsbildkopie, die während der Expedition des Frobenius-Instituts von 1954 bis 1955 nach Nord-Australien entstanden ist, zeigt eine Darstellung von Ahnengeistern, die magisch aufgeladen sind. Die Malerei ist zweischichtig aufgetragen: Die erste Schicht zeigt eine überlange Frauenfigur mit sehr großen Brüsten in Ocker. Daneben ist eine weiße Goanna (Reptilienart) abgebildet, die in der unteren Körperhälfte Musterungen der Reptilienhaut aufweist, während die obere Hälfte eine Binnenzeichnung der inneren Organe wiedergibt. Diese Röntgenstil genannte Darstellungsart ist besonders bei den Aborigines, den Ureinwohnern Australiens verbreitet, es gibt sie aber auch in anderen Kulturen. Ihre Bedeutung reicht von didaktisch-anatomischer bis zu rituell-magischer Funktion im Jagdzusammenhang.