SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Lehrsammlungen, Belegsammlungen – Institut für Geowissenschaften

Weitere Objekte in dieser Sammlung

Zirkonkristall im Gestein

Kategorien

Datierung

Ilmengebirge, Ural | präkambrisch (älter als 542 Millionen Jahre)

Maße

H 10 cm, B 8 cm

Drucken
per E-Mail senden

Zirkonkristall im Gestein

von Judith Blume

Ungewöhnlich große und als Edelstein unter dem Namen Hyazinth bekannte Einzelkristalle können am Ende der Erkaltung magmatischer Tiefengesteine entstehen, so wie dieser bernsteinfarbene Zirkon in einem Syenit. Die meisten der für die Wissenschaft verwertbaren Zirkone sind allerdings mikroskopisch klein und mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Auf dem mikroskopischen Bild eines durchgeschnittenen Zirkons lassen sich der alte Kern und die zu den Rändern jünger werdenden Schalen ausmachen. Man spricht von einem zonierten Zirkon. Die gemessenen Uran-Blei-Verhältnisse erlauben über die Zerfallsraten (Halbwertszeit) die Berechnung der jeweiligen Alter einzelner Schalen.