SammlungenSammlungenSammlungen

In der Sammlung

Originalsammlung einschließlich Grabungsdokumentationsunterlagen der Archäologie und Kulturgeschichte des Vorderen Orients – Institut für Archäologische Wissenschaften, Abt. I

Weitere Objekte in dieser Sammlung

Ziegel mit Bauinschrift

Kategorien

Urheber

Wohl Nippur, Irak, um 2000 v. Chr.

Maße

H 40 cm, B 40 cm, T 10 cm

Material

Ton, Bitumen

Drucken
per E-Mail senden

Ziegel mit Bauinschrift

von Charlotte Trümpler

Die Erfindung eines verbindlichen Schriftsystems in Form der Keilschrift vollzog sich am Ende des 4. Jahrtausends v. Chr. in der frühsumerischen Tempelwirtschaft, um die administrativen Aufgaben zu bewältigen. Die unzähligen erhaltenen Keilschrifttafeln aus dem Irak und aus Syrien geben einen einzigartigen Einblick in die Verwaltungsstrukturen von weltlichen und religiösen Institutionen. Die sumerische Weihinschrift auf dem Gründungsziegel, der – wie es heute noch mit dem Grundstein gemacht wird – vor dem Bau in die Erde gelegt wurde, nennt den Erbauer des Gebäudes und für wen und in welcher Königsdynastie dieses errichtet wurde.