SammlungenSammlungenSammlungen

Fotograf: Tom Stern, Copyright: Marketing und Kommunikation, Goethe-Universität

Anschrift

Institut für Archäologische Wissenschaften, FB 09
Abteilung III, Vor- und Frühgeschichte
Campus Westend
IG-Farben-Haus
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt am Main

Kontakt

Prof. Dr. Katharina Neumann
Tel.: (069) 798-32093
k.neumann@em.uni-frankfurt.de,

Dr. Astrid Stobbe
Tel.: (069) 798-32112
Stobbe@em.uni-frankfurt.de

https://www2.uni-frankfurt.de/46172476/abt-3

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Drucken
per E-Mail senden

Archäobotanische Vergleichssammlung – Institut für Archäologische Wissenschaften, Abt. III

Gesamtzahl der Objekte: circa 18.640

Objektgattungen: Pollen, Früchte/Samen, Holz, Phytolithe: pflanzliche Objekte und mikroskopische Präparate

Datierung der Objekte: ausschließlich rezente Materialien

Erfassung: Details zu allen Sammlungsbelegen sind in Access- oder Excel-Datenbanken erfasst, u. a. Herkunft, Zuordnung zu Herbarbelegen im Forschungsinstitut Senckenberg, Sammler, Sammlungsdatum.

Archäobotanik ist ein spezieller Schwerpunkt der archäologischen Studiengänge in Frankfurt am Main. Die archäobotanische Vergleichssammlung ist notwendige Voraussetzung zur Bestimmung unbekannter Pflanzenreste aus archäologischen Ausgrabungen sowie fossilen Ablagerungen und bildet die Grundlage für Rekonstruktionen von Umwelt und Pflanzennutzung in der Vergangenheit. Entstanden ist die Sammlung im Zuge zahlreicher Drittmittelprojekte, in die Wissenschaftler aus der Abteilung Vor- und Frühgeschichte seit 1983 eingebunden sind. Als Besonderheit ist sie ein wichtiges Argument bei der Akquirierung von Drittmitteln. Kontinuierlich werden die Bestände erweitert. In den archäobotanischen Seminaren, Vorlesungen und Praktika werden regelmäßig Sammlungsobjekte eingesetzt. Die Sammlung afrikanischer Früchte und Samen ist die weltweit größte dieser Art und wird oft von ausländischen Wissenschaftlern besucht, um unbekannte Pflanzenreste aus Afrika zu bestimmen.

Erfasste Objekte

Anispollenkorn

Auf den ersten Blick könnte es die Zeichnung einer Miesmuschel sein. Die feste Umrisslinie, die pastellkreidig-weiche Innenstruktur, die geschwungene Form … Aber was ist das für ein seltsames Loch in der Mitte? Bei nä...

Bananenphytolithe

Die Banane ist für die meisten Kleinkinder hierzulande das erste Obst, das sie unzerkleinert zu sich nehmen können und sie schmeckt auch noch, wenn selbst die dritten Zähne nicht mehr mitmachen. Ganzjä...

Dünnschliffe fossiler Hölzer

Die Lebensweise von Pflanzen, ihr Aufbau, ihre einzelnen Bestandteile und deren Funktionsweisen erschließen sich in der Regel nur bedingt durch die äußere Betrachtung. Erst der Blick in das Innere, der durch das Zerlegen ...

Dünnschnitt der Edelkastanie (Querschnitt)

Goethe-Universität Frankfurt am Main, 6. Stock, Raum 6.501: In ein Mikroskop wird der Objektträger mit der Nummer 113 eingelegt. 25-fach vergrößert, erinnert das mit dieser Nummer bezeichnete Präparat an ein hübsches Textilmuster aus ...