SammlungenSammlungenSammlungen

Fotograf: Tom Stern, Copyright: Marketing und Kommunikation, Goethe-Universität

Anschrift

Institut für Physische Geographie & Institut für Geowissenschaften, FB 11
Altenhöferallee 1
60438 Frankfurt am Main

Kontakt

Dr. Irene Marzolff
Tel.: (069) 798-40173
marzolff@em.uni-frankfurt.de

http://www2.uni-frankfurt.de/45260015/kartensammlung

Öffnungszeiten

wechseln je Semester, aktuelle Zeiten siehe Website der Sammlung

Drucken
per E-Mail senden

Kartensammlung Physische Geographie und Geologie – Institut für Physische Geographie & Institut für Geowissenschaften

Gesamtzahl der Objekte: über 65.000

Objektgattungen: Karten, Pläne, Atlanten, Wandkarten, Luftbilder, Globen, Reliefs

Datierung der Objekte: Mitte 16. Jahrhundert bis heute

Erfassung: Inventarverzeichnisse, Kartenübersichten, Karteikarten für Thematische Darstellungen. Auf digitaler Basis wurde eine Ausleihdatenbank angelegt.

Ab 1914 war am Institut für Geowissenschaft der neu gegründeten Frankfurter Universität eine erste Sammlung von Karten zusammengetragen worden, die jedoch im September 1944 bei Bombenangriffen vollständig zerstört wurde. Ab 1946 wurde die Sammlung allmählich wieder aufgebaut. Bis zum Februar 2007 war sie im Gebäude Senckenberganlage 36 untergebracht und fasste die Bestände des Instituts für Physische Geographie und des Instituts für Kulturgeographie, Stadt- und Regionalforschung (später Institut für Humangeographie) zusammen. Nach dem Umzug des Instituts für Physische Geographie auf den Campus Riedberg 2007 wurde ihr zudem die Kartensammlung des Instituts für Geologie und Paläontologie zugeschlagen.Die zuvor integrierte Sammlung an Staatsexamens- und Diplomkarten übernahm das Institut für Humangeographie.

Das heute vorhandene Kartenmaterial stammt aus käuflichem Erwerb, Nachlässen, privaten und amtlichen Überlassungen – unter anderem deutscher und amerikanischer militärischer Stellen – sowie Altbeständen der Universitätsbibliothek und wurde im Tausch von Institutsveröffentlichungen und anderen Arbeiten erworben. Topographische Karten des In- und Auslandes wurden vor allem zur Vorbereitung und Durchführung von Exkursionen oder für studentische Übungen in Karteninterpretation und Kartographie sowie für Geländeübungen angeschafft. Gleichzeitig hält die Sammlung historisches und aktuelles Kartenmaterial für die Forschung bereit.

Als regionale Schwerpunkte deckt die Sammlung das Rhein-Main-Gebiet, Hessen sowie Teile West- und Südeuropas und Westafrikas ab. Die Schwerpunkte der thematischen Karten liegen auf geologischen, bodenkundlichen und Bevölkerungskarten.

Literatur

Karl E. Fick: 150 Jahre Geographische Gesellschaft zu Frankfurt am Main 1836–1986, in: Festschrift zur 150-Jahresfeier der Frankfurter Geographischen Gesellschaft 1836–1986, hg. v. Karl E. Fick, Frankfurt a. M. 1986, S. 3–106.

Emil Meynen (Hg.): Wissenschaftliche Einrichtungen, Behörden und Organisationen in den vier Besatzungszonen und Groß-Berlin. Die geographischen Lehrstühle und Hochschulinstitute (Stand 1.12.1948), Stuttgart 1949, S. 42–50.

Julius Wagner (Hg.): Walter Behrmann zum sechzigsten Geburtstag, Würzburg 1942.

Lothar Zögner, Heinrich Kramm: Verzeichnis der Kartensammlungen in der Bundesrepublik Deutschland einschließlich Berlin (West), 1. Aufl., Wiesbaden 1983.

Lothar Zögner, Heinrich Kramm: Verzeichnis der Kartensammlungen in Deutschland, 2. Aufl., bearb. v. Gudrun Maurer, Wiesbaden 1998.

Erfasste Objekte

„Haas´sche Karte“: Militärische Situationskarte in XXIV Blättern von den Ländern zwischen dem Rhein Main und Neckar nebst den angränzenden Gegenden (Blatt 7 Diedenbergen)

1579 – 1798 – 1959. Auf den Arbeitstischen liegen sie, nebeneinander, drei topographische Karten. Deutlich zu erkennen ist der Flusslauf des Mains, ansonsten sind es jedoch drei völlig unterschiedliche Bilder. Gemeinsam ist den Karten lediglich, dass sie das Main-Taunus-Vorland ...