SammlungenSammlungenSammlungen

Fotograf: Tom Stern, Copyright: Marketing und Kommunikation, Goethe-Universität

Anschrift

Institut für Rechtsmedizin, FB 16
Kennedyallee 104
60596 Frankfurt am Main

Kontakt

Markus Enders
Tel.: (069) 6301-7575
enders@em.uni-frankfurt.de

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Drucken
per E-Mail senden

Studentische Lehrsammlung – Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum

Gesamtzahl der Objekte: 150

Objektgattungen: anatomisch-pathologische Plastinate, Schädel mit verschiedenen Verletzungsformen, Tatwaffen und Projektile, Knochen, Feuchtpräparate

Datierung der Objekte: 1905 bis heute

Die Sammlung wurde 1937 mit dem Umzug des Instituts in die Kennedyallee (damals Forsthausstraße) begründet. Ihre Objekte, die stetig ergänzt werden, dienten als Beweisstücke in Gerichtsverfahren und dürfen nach Abschluss der Ermittlungen nun für Lehrzwecke verwendet werden. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt in der allgemeinen Rechtsmedizin. Die Objekte, die jeweils ganz eigene Geschichten haben, zeigen verschiedene Formen von Verletzungen wie Hieb- und Stichverletzungen, Schüsse, diverse Brüche et cetera. Die Sammlung spielt eine wichtige Rolle in der Lehre, indem sie ein breites Spektrum von Verletzungsbildern veranschaulicht und den Studierenden so für ihre spätere Berufstätigkeit wichtige Hilfestellungen gibt. Sie lernen, Verletzungsformen sowie natürliche und unnatürliche Todesursachen zu unterscheiden und einzuordnen. Die plastischen Objekte vermitteln dabei wesentlich konkretere Kenntnisse als Fotografien.

Erfasste Objekte

Schädel und Eisenkugel

Die an der Ecke Paul-Ehrlich-Straße/Kennedyallee gelegene Jugendstilvilla beherbergt seit den 1930er Jahren die Abteilung für Rechtsmedizin der Goethe-Universität. August Heinrich Euler (1868–1957), einer der Luftfahrtpioniere Deutschlands, auf dessen Initiative hin im Juni 1912 ...